Hintergrund
A A A Logo
Startseite Aktuelles
Grundfragen theologischer Ethik Lebensanfang Gesundheit und Krankheit Lebensende Gesundheitswesen und Ethikberatung Transplantation und Stammzellforschung Humangenetik und Biotechnologie Bioethische Gesetzgebung
Themen Kirchliche Einrichtungen Kontakt
Druckversion

Bundestag führt Orientierungsdebatte über rechtliche Regelung der Organspende, 28. November 2018

 

Der Bundestag debattierte am 28. November 2018 über die Frage, ob es eine neue Regelung der Organspende brauche, um zu mehr Organspenden zu kommen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn warb für eine Umstellung auf die sog. doppelte Widerspruchslösung, nach der jeder Mensch ein Organspender ist, der selbst oder dessen Angehörige in seinem Namen nicht widersprechen. Er will erreichen, dass der Bundestag bis Mitte 2019 zu einer Entscheidung kommt. Die Debatte wurde ohne Fraktionszwang und ohne bereits vorliegende Anträge geführt. Gegner kritisieren die Widerspruchslösung als unzulässigen Eingriff in das Selbstbestimmungsrecht. Einig waren sich alle Redner und Rednerinnen, dass etwas getan werden muss, um die Zahl der Organspenden zu erhöhen und dass das von der Regierungskoalition vorgelegte Gesetz zur Verbesserungen der Organisation und Abläufe in den Kliniken (GZSO) ein erster Schritt sei.


Download:

⇒   Bundestag: Abgeordnete führen Orientierungsdebatte zur Organspende, 28.11.2018
Letzte Änderung: 14.12.2018 | Impressum | Sitemap
Valid XHTML 1.0 Transitional